Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button


2:5-Niederlage in Duisburg

Drucken
Erstellt am 29. Februar 2016 Zugriffe: 446

Der HSC Rheinberg musste am Samstag eine 2:5-Niederlage bei den Duisburger Roundhousekicker einstecken.

Auf dem tiefen und sandigen Ascheplatz in Hamborn entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie. Der HSC, der mit Markus Greve im Tor, einer Dreierabwehrkette (Marcel Schwebke, Ludger Striewe, Waldemar Krieger), einem Vierermittelfeld (Niklas Behrens, Katharina Riehl, René Winkels, Philip Garden) und Kapitän Kai Wesler als einzige Spitze auflief, stand gut geordnet und ließ defensiv nicht viel zu. Auch die erste Torchance hatten die Navyblauen, als Winkels einen an ihm selbst verursachten Freistoß aus zentraler Position ein gutes Stück am Tor vorbeischoss. In der Folge erkämpften sich die Roundhousekicker zwar ein optisches Übergewicht und ein Plus in puncto Ballbesitz, ihre langen Bälle führten aber zunächst nicht zu Großchancen, weil der HSC gut gestaffelt war und sich energisch in den Zweikämpfen präsentierte.

Dennoch hatten beide Mannschaften im weiteren Verlauf einige Abschlüsse, auf Seiten der Rheinberger vergab Garden mit einem Volley die bis dahin wohl beste Gelegenheit. Etwas glücklich ging der HSC dann in Führung. Winkels wollte den freistehenden Wesler bedienen, der Ball versprang allerdings, und landete schließlich im rechten oberen Toreck. Die Roundhousekicker suchten die schnelle Antwort und hatten nun auch gute Torchancen. Gleich mehrfach bewahrte Greve sein Team mit starken Paraden vor dem Ausgleich, zudem rettete der Pfosten für den HSC. Quasi mit dem Halbzeitpfiff bot sich den Rheinbergern dann die große Chance, den Vorsprung auszubauen. Winkels, Wesler und Garden spielten aber eine Drei-gegen-eins-Situation nicht sauber genug aus, so dass es mit dem knappen 1:0 in die Halbzeit ging.

Garden sorgt für Ehrentreffer

Im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start und nutzten die Unordnung auf Seiten des HSC, um den Spielstand zu ihren Gunsten zu drehen. Erst beim Stande von 1:3 aus HSC-Sicht fand dieser wieder besser ins Spiel und hatte insbesondere bei Kontern die Chance, nochmal zurückzukommen. Doch oftmals kam der letzte Pass nicht an, zudem scheiterten Wesler und Garden bei ihren Gelegenheiten am Duisburger Torhüter. Nachdem die Gastgeber, die sich mit ihrer körperbetonten und zeitweise etwas überharten Spielweise immer mehr Spielanteile verschafften, gegen die immer müder werdenden Rheinberger einen weiteren Treffer nachgelegt hatten, sorgte Garden mit einem strammen Linksschuss immerhin noch für etwas Ergebniskosmetik. Der Schlusspunkt der torreichen zweiten 45 Minuten war schließlich den Roundhousekickern vorbehalten, die somit am Ende mit 5:2 als Sieger vom Platz gingen.

Aufstellung HSC Rheinberg: Greve – Schwebke, L. Striewe, Krieger – Behrens, Katha, R. Winkels, Garden – Wesler (C), Bank: Lobach

Torfolge: 1:0 R. Winkels, 1:1, 1:2, 1:3, 1:4, 2:4 Garden, 2:5

Joomla 2.5 Templates designed by Web Hosting Reviews