Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button


Transfergeflüster - Achtung, Satire!

Drucken
Erstellt am 18. August 2011 Zugriffe: 860

Cesc Fabregas ist zum FC Barcelona zurückgekehrt. Solche großen Transfers bringen nicht nur viel Geld auf den Markt, sondern auch einiges an Bewegung mit sich. Auch auf den Kader des HSC könnte das noch bis zum Ende der Transferperiode Auswirkungen haben.

Abwehrspieler Markus Greve wird in der kommenden Saison eine neue Erfahrung machen. Er steht ab sofort unter Dreifachbelastung. Dass ist für absolute Spitzenspieler nichts Ungewöhnliches, für Markus Greve allerdings schon: er hat mit einem Kreisligisten in Dortmund nun bereits seinen dritten Verein zur selben Zeit gefunden. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Planungen des HSC, zumal ein weiterer Außenverteidiger im Kader, Jonas Hoffmann, sich 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche einen Kreuzbandriss zuziehen und damit lange ausfallen könnte. Der HSC bemühte sich deshalb um die Verpflichtung von Dedé; dieser war aber für Vertragsgespräche nicht zu erreichen, da er immer noch auf dem Zaun vor der Dortmunder Südtribüne sitzt und sich vor der (leeren) Kurve feiern lässt. Selbst Ex-Spieler Spieler des Jahres Tobias Hirschberg, dem beste Beziehungen zur Dortmunder Polizei nachgesagt werden, konnte keinen Kontakt zum Linksverteidiger herstellen.

Auf Stürmer Philip Garden hat wohl Alemannia Aachen ein Auge geworfen, um die Sturmmisere des Zweitligisten zu lösen. Zugesagt hat der HSC-Torjäger allerdings noch nicht, er spekuliert immer noch darauf als Double von Julian Draxler in der Bundesliga zum Einsatz zu kommen.

Ein solches Double könnte auch Marcel Schwebke abgeben. Doch statt Maik Franz in der Bundesliga zu spielen, entschied er sich für ein Engagement in der Kreisliga C bei DJK Lintfort (auf Asche).

Torwart Holger Striewe war zwischenzeitlich bei Bayer Leverkusen im Gespräch. Der Werksklub sah aber von einer Verpflichtung ab, da man mit Duisburgern (Yelldell) zuvor schon schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Gut für den HSC, dass die unangefochtene Nummer 1 also weiterhin erhalten bleibt.

Als Ersatz für Fabregas war bei Arsenal unterdessen Maximilian Huter im Gespräch. Im Probetraining konnte er allerdings nicht überzeugen, da er unglücklicherweise den Ball nicht richtig traf und keinen Übersteiger vor dem Torschuss ansetzen konnte.

Und dann kursieren da auch immer noch die Gerüchte um Raúl, der mit dem laufintensiven System von Ralf Rangnick so gar nichts anfangen kann. Ein Wechsel des Weltstars könnte auch hier die Kaderplanung des HSC beeinflussen, denn es ist ein offenes Geheimnis, dass der HSC einen Wunschspieler von Rangnick im Kader hat, der ideal in das laufintensive Pressing-System von S04 passen würde. Ob Oliver Heberling sich ein Engagement bei S04 allerdings vorstellen kann, bleibt abzuwarten.

Joomla 2.5 Templates designed by Web Hosting Reviews